Friedhöfe in der Region Mönchengladbach
//friedhoefe-region-mg.kibac.de/grabeskirche-st-elisabeth
 
 
 
 
 
 

Träger
Pfarre St. Vitus Mönchengladbach
Gemeinde St. Elisabeth

Kontakt
Grabeskirche St. Elisabeth
Bergstr. 65
41063 Mönchengladbach
Tel.: 021 61 - 2 48 92-13
Fax: 021 61 - 2 48 92-15
info@grabeskirche-moenchengladbach.de
www.grabeskirche-moenchengladbach.de

Geschäftsführer: Frank Cremers

Öffnungszeiten der Grabeskirche
tägl. von 10:00 – 17:00 Uhr

 

 
 
 
 
 
 

 

 
 
 
 
 
 

 

 
 
 
 
 
 

Grabeskirche St. Elisabeth Mönchengladbach-Eicken

Verkehrsanbindung

Buslinien 1, 2 und 15, Haltestelle Elisabethkirche/Bergstraße. Anfahrt mit dem PKW über die B 57, Hohenzollernstraße/Kreuzung Bergstraße. Besucherparkplätze sind ausreichend auf der Hohenzollernstraße und Bökelstraße vorhanden. Behindertenparkplätze befinden sich auf dem Kirchvorplatz.

Bestattungen in der Grabeskirche

Die Grabeskirche dient der Urnenbeisetzung aller Personen, die hier ein Begräbnis wünschen. Eine Beisetzung wird mit Gebet und Segen und Namensnennung gestattet.

Die Grabarten

Die Grabeskirche bietet die Urnenbestattung in Einzelgrabstätten oder auch Gemeinschaftsgrabstätten (Doppel- und Familiengrabstätten) verschiedener Kategorien.
Gemeinschaftsgrabstätten sind Urnenplätze, die neben- oder übereinander liegen und der Aufnahme mehrerer Urnen dienen.
In der Kirche stehen im Mittelschiff Stelen und in den Seitenschiffen Urnenwände, in die die Urnen der Verstorbenen eingefügt werden.
In der Apsis, unter der Orgelempore, stehen gebogene Urnenwände, die auf der Vorder- und Rückseite Urnenplätze bieten.
Die Grabkammern sind aus Stahl, in die bei der Bestattung die Urne mit der Aschekapsel eingeschoben wird.
Die Verschlussplatten der Grabkammern sind aus Naturstein in drei verschiedenen Farbtönen, die eine Gravur mit Namen, Geburts- und Sterbedatum erhalten. Zusätzlich kann auch ein Symbol oder Zeichen eingebracht werden.

Abschied und Begräbnis

Die Kirche dient dem Gedächtnis der Verstorbenen. Als Haus des Gedenkens steht sie allen offen, die sich dort zum stillen oder gemeinsamen Gebet einfinden.
An zentralen Gedenktagen wird zu besonderen Gottesdiensten eingeladen und wöchentlich zum Gedenken der Verstorbenen eine Hl. Messe gefeiert.
Die Kirche kann auch als Ausgangsort für Bestattungen auf anderen Friedhöfen oder vor der Kremierung genutzt werden.

 
Test